Mythen und Geschichten

Das Nackenfell vom Cockerspaniel-Welpen zur Erziehung packen – Streng verboten

Immer wieder höre ich, dass die Cocker – Welpen / Junghunde zur Erziehung oder sogar zum Transport im Nackenfell gepackt werden. Das ist ganz streng verboten. Zum Einen glaubt der kleine Cockerspaniel-Welpe, dass er nun „gefressen“ wird, so richtige Todesangst steigt in ihm hoch – und das muss doch nun wirklich nicht sein. Zum Anderen kann sich im schlimmsten Fall die Oberhaut ablösen – und dann sind die Schmerzen und Probleme groß. Also bitte: Erziehen ja, aber das Nackenfell bleibt tabu….

 

Der „Welpenschutz“

Immer wieder höre ich, dass die Menschen glauben, der Welpe dürfe sich alles erlauben. Es gibt ja den „Welpenschutz“. Das stimmt nicht. Leider muss ich sagen, aber so gar nicht. Der einzige Welpenschutz gegenüber frechen oder aggressiven Hunden sind Sie. Niemand sonst.

Einer unserer Welpenkäufer hat es 2014 leidvoll am eigenen Leib (bzw. Welpen) erlebt. Auf einem Spaziergang mit seinem ungefähr zwölf Wochen alten Welpen kam ein großer Hund angerannt und schnappte sich den Welpen ohne jede Vorwarnung. Er rannte mit dem Welpen auf einen Acker und biss ihn tot. Unser Welpenbesitzer hatte keine Chance. Wirklich schrecklich.

Welpenschutz gibt es nur im eigenen Rudel, und dort auch nur bis zu einem bestimmten Punkt. Wir sehen das im Moment mit viel Freude bei unserer Estelle. Sie kann sich gegenüber den erwachsenen Hündinnen wirklich viel herausnehmen. Aber wenn es zuviel wird, dann bekommt die Kleine das auch deutlich mitgeteilt. Also bitte: Passen Sie für Ihren Welpen auf, dass nichts schiefgeht. Achten Sie auf fremde Hunde. Kommen Ihnen die Hunde (oder die dazu gehörenden Menschen) nicht geheuer vor, sorgen Sie für Abstand. Stellen Sie sich deutlich zwischen Ihren Welpen und den ankommenden Hund (den Welpen nicht hochheben) und sorgen Sie dafür, dass der andere Hundebesitzer seinen Hund zurückruft.

Die Cockerwut

Ganz klar: Es gibt keine Cockerwut. Und schon gar nicht in meiner Zuchtlinie. Tatsächlich gab es in den 70er Jahren speziell bei roten Cockerspaniel das Problem falscher Einkreuzungen, mit dem ziel, die rote Fellfarbe noch intensiver hervorzubringen. Das hat  zu bestimmten Fehlverhalten bei verschiedenen Zuchtlinien geführt. Aber alle verantwortungsvollen Züchter haben in der Folge streng darauf geachtet, dass diese Fehler nicht wiederholt werden. So würde ich z.B. ganz klar auf sogenannte Rot x Rot – Verpaarungen verzichten. Aber wie immer im Leben: „Ist der Ruf erst mal ruiniert….“  Ich hoffe, auch mit Ihrer Hilfe, endlich dafür sorgen zu können, dass dieses böse Gerücht ein für alle Mal ein Ende findet.